Beschreibung

Der Rudersport der Behinderten wird meist „angepasstes Rudern“ („Adaptive Rowing“) genannt, da das Bootsmaterial und die Bootsausrüstung an die körperlichen Voraussetzungen der Behinderten angepasst werden. Die Strecke beträgt in allen Klassen 1000 m.

Bootsklassen:

AS Einer Männer/Frauen

TA Mixed Doppelzweier

LTA Mixed Doppelzweier

LTA Mixed Riemenvierer mit Steuermann

 

Klassifikation

Im paralympischen Rudern gibt es drei verschiedene Klassen.

LTA (legs, trunk, arms and shoulders): In dieser Klasse treten die Athleten an, die über eine gute Funktionalität in Beinen, Rumpf und Armen verfügen und in der Lage sind den Rollsitz zu bewegen, um das Boot anzutreiben. In dieser Klasse rudern auch Athleten mit einer Sehbehinderung. Dabei wird angegeben ob der Athlet physisch eingeschränkt (LTA PD = physical disability) oder sehbehindert (LTA B1-B3) ist.

TA (trunk, arms and shoulders): In dieser Klasse gehen die Athleten an den Start die über normale Funktionalität im Rumpf und den Armen verfügen, jedoch nicht aus eigener Kraft einen Rollsitz bewegen können.

AS (Arms and Shoulders): Athleten dieser Kategorie können in der Regel nur mit den Armen bzw. Schultern das Boot antreiben, weil sie über keine Funktionalität des Rumpfs verfügen.

Internationale Stars: Gavin Bellis and Kathryn Ross (TA, AUS), Riemenvierer (LTA, GBR)

Keine aktuellen Events zu dieser Sportart vorhanden.