Beschreibung

In Tokio 2020 werden erstmals Wettkämpfe im Para-Badminton an den Paralympics stattfinden.
Die verwendeten Rackets und Shuttles (Federbälle) sowie die Zählweise, allgemeine Spielregeln und Netzhöhe sind im Para-Badminton identisch zum validen Badminton, ebenso die Kategorien Einzel, Doppel und Mixed. Der einzige Regelunterschied besteht in der Feldgrösse. In den unterschiedlichen Kategorie wird die Feldgrösse entsprechend angepasst. So muss der Shuttle zum Beispiel in den Rollstuhlkategorien bei sämtlichen Ballwechseln über die Servicelinie gespielt werden und im Einzel wird nur auf dem halben Feld gespielt.

Klassifikation

Es existieren sechs verschiedene Wettkampfkategorien:

WH1 (Wheelchair): Rollstuhlfahrer, welche in der Rumpfstabilisation Beeinträchtigungen haben und mindestens eine Hand zur Aufrichtung und Stabilisation des Oberkörpers brauchen.
WH2 (Wheelchair): Rollstuhlfahrer, welche keine oder nur geringe Beeinträchtigungen der Rumpfmuskulatur haben.

SL3 (Standing Lower): Spieler dieser Klasse haben eine Einschränkung in einem oder beiden Beinen und haben keine stabile Balance, spielen jedoch stehend.

SL4: Athleten dieser Kategorie, haben vergleichbare Behinderungen, wie jene der Kategorie SL3, sind jedoch weniger stark eingeschränkt.

SU5 (Standing Upper): Spieler dieser Kategorie haben Einschränkungen in den Armen.

SS6 (Short Stature): In dieser Wettkampfklasse treten die Kleinwüchsigen gegeneinander an.

Sonja Häsler

Para-Badminton

Karin Suter-Erath

Para-Badminton, Rollstuhl-Tennis

November 2017

Datum Anlass Ort Teilnehmer (Athleten)
Di. 21.11.2017
bis So. 26.11.2017
WM Para-Badminton Ulsan Ulsan (KOR)