Medienmitteilungen

Silber für Früh_Bronze für Frei -2017 Para-cycling Road World Championships Pietermaritzburg

Rang fünf für die Schweiz im Team Relay – 2017 Para-cycling Road World Championships Pietermaritzburg 2017

Roger Bolliger verpasst Top-10-Platzierung – 2017 Para-cycling Road World Championships Pietermaritzburg

Gold für Früh, Silber für Frei und Graf – 31.08.2017 – Para-cycling Road World Championships Pietermaritzburg

Bilder

Fotos der Wettkämpfe

Highlight-Clip

Fünf Schweizer Medaillen an der Paracycling-WM

Die Schweizer Delegation blickt auf eine erfolgreiche Weltmeisterschaft in Pietermaritzburg an der Ostküste Südafrikas zurück. Die intensive Vorbereitung, unter anderem mit einem Trainingslager in Nottwil, wird mit fünf Medaillen belohnt.

Gleich am ersten Wettkampftag ertönte der Schweizerpsalm in der Kwazulu-Natal-Provinz. Der junge Zürcher Oberländer Benjamin Früh sicherte sich im Zeitfahren der Kategorie MH1 seinen ersten Weltmeister-Titel überhaupt. Der Gossauer fuhr am Midmar-Stausee das perfekte Rennen und distanzierte den Lokalmatadoren Nicolas Du Preez mit über einer Minute Vorsprung. Dass er erstmals das Regenbogentrikot überstreifen durfte, hatte der Tetraplegiker mit bescheidenen Worten kommentiert: „Es ist ein super Gefühl erstmals Weltmeister zu sein, aber jetzt gilt der Fokus dem Strassenrennen am Samstag.“ Dort konnte der Shooting-Star der WM nachlegen und sicherte sich noch die Silbermedaille.

Medaillen für Heinz Frei und Sandra Graf

Silber im Zeitfahren gab es auch für den Para-Sport-Pionier Heinz Frei (MH3) und die Appenzellerin Sandra Graf (WH4). Der mittlerweile in Oberbipp/BE wohnhaften Frei freut sich eine weitere Medaille seinem beeindruckenden Palmares an Grossanlässen hinzuzufügen: „Der zweite Platz fühlt sich grandios an. Ich konnte insbesondere in den Steigungen meine Stärken ausspielen und bin hocherfreut, dass es mir damit gelungen ist, viele Konkurrenten zu bezwingen“. In einem spektakulären Strassenrennen vermochte Frei nachzudoppeln. Mit Zwischenangriffen sprengte er das grosse Fahrerfeld und belohnte sich trotz verlorenem Schlussspurt mit Bronze.

Gute Teambilanz

Mit den fünf Medaillen und den zwei vierten Plätzen des Hölsteiners Tobias Fakhauser (MH2) und dem fünften Rang im Team Relay fällt die Schweizer Bilanz an der ersten WM des neuen Nationaltrainers Daniel Hirs positiv aus. „Der gute Teamspirit hatte sicherlich entscheiden Einfluss auf das gute Abschneiden der Athleten“ stellt Delegationsleiter Andy Heiniger abschliessend fest.

 

Links:

https://www.cyclingsa.com/2017-uci-para-road-world-champs

http://www.swissparalympic.ch/

https://www.facebook.com/SwissParalympic/

https://www.instagram.com/swiss_paralympic/

Tobias Fankhauser

Para-cycling

Roger Bolliger

Para-cycling

Sandra Graf

Para-cycling, Leichtathletik

Alain Tuor

Para-cycling

Benjamin Früh

Para-cycling

Felix Frohofer

Para-cycling

Heinz Frei

Para-cycling, Leichtathletik

Athlet Sportart Klasse Disziplin Rang
Roger Bolliger Para-cycling MC2 Strassenrennen 10. Rang
Roger Bolliger Para-cycling MC2 Zeitfahren 14. Rang
Felix Frohofer Para-cycling H4 Strassenrennen 11. Rang
Felix Frohofer Para-cycling H4 Zeitfahren 12. Rang
Tobias Fankhauser Para-cycling H2 Zeitfahren 4. Rang
Tobias Fankhauser Para-cycling H2 Strassenrennen 4. Rang
Tobias Fankhauser Para-cycling Team Relay 5. Rang
Sandra Graf Para-cycling H4 Zeitfahren 2. Rang
Sandra Graf Para-cycling H4 Strassenrennen 3. Rang
Heinz Frei Para-cycling H3 Zeitfahren 2. Rang
Heinz Frei Para-cycling H3 Strassenrennen 3. Rang
Heinz Frei Para-cycling Team Relay 5. Rang
Felix Frohofer Para-cycling Team Relay 5. Rang
Benjamin Früh Para-cycling H1 Zeitfahren 1. Rang
Benjamin Früh Para-cycling H1 Strassenrennen 2. Rang
Alain Tuor Para-cycling MH1 Strassenrennen 8. Rang
Alain Tuor Para-cycling MH1 Zeitfahren 8. Rang