Silber-Überraschung durch Catherine Debrunner

Die Weltmeisterschaften am Persischen Golf waren durch grosse Hitze und hochklassige Teilnehmerfelder geprägt. Das bekam auch unser Schweizer Topstar Marcel Hug zu spüren. An der WM 2013 noch fünffacher Weltmeister, erklang die Schweizer Hymne zu seinen Ehren diesmal leider nie. Als zweifacher Medaillengewinner war er trotzdem der erfolgreichste, unter den neun Athletinnen und Athleten des Schweizer Teams.

Mit dem Gewinn der Silbermedaille über 200 m gelang der 20 Jahre jungen Catherine Debrunner eine grosse Überraschung. Mit zwei vierten Plätzen und total fünf Finalqualifikationen unterstrich sie in Katar ihre bestechende Form.

Insgesamt gewann die Schweiz an dieser WM fünf Medaillen. Zu diesen Gewinnern zählten auch die Routiniers Beat Bösch und Bojan Mitic. Philipp Handler verpasste mit dem 4. Rang über 100 m die Bronzemedaille um 24 Hundertstel. Alexandra Helbling gelang die Finalqualifikation über 200 m, wogegen Patricia Keller Tobias Lötscher und Markus Sutter nicht über die Vorläufe hinaus kamen.

Die Bilanz von Teamchef Roger Getzmann fiel folgendermassen aus: «Die Leistungen waren sehr gut. Wir haben vier verschiedene Medaillengewinner. Philipp Handler ist über 100 m mitten in die Weltspitze vorgedrungen. Für Marcel Hug war die Situation anspruchsvoll. In seiner Klasse ist das Niveau stark gestiegen. Trotzdem konnte er zwei Medaillen holen. Natürlich bleibt bis zu den Paralympics in Rio noch viel zu tun, aber mit diesem breiten Feld werden wir sicher gute Medaillenchancen haben.»

Die Thurgauerin Catherine Debrunner (aus Mettendorf) sorgte mit der Silbermedaille über 200 m und vier weiteren Finalqualifikationen – über 5000, 1500, 800 und 100 m gleich für diverse Glanzpunkte aus Schweizer Sicht. Zweimal landete die seit Geburt gelähmte Paraplegikerin im Endspurt auf dem undankbaren 4. Rang, einmal wurde sie 5. und einmal 9.

Marcel Hug (Neuenkirch/LU) wurde 2. über 5000 m und 3. über 800 m. Den 400-m-Lauf beendete er auf dem 4. und 1500-m-Lauf auf dem 5. Platz.

Altmeister Beat Bösch (aus Nottwil/LU) holte über 100 m die Bronzemedaille und landete im 400-m-Final auf Rang 6.

Bojan Mitic (aus Hochdorf/LU) gewann in seiner Klasse T34 ebenfalls Bronze über 100 m und wurde 5. über 200 m.

Der einzige stehende Athlet der Schweizer Delegation, der sehbehinderte Philipp Handler (aus Embrach/ZH), verpasste das Podest im 100-m-Sprint um 24 Hundertstel und wurde 4. Mit diesem vierten Rang platzierte er sich erstmals an einer Weltmeisterschaft so knapp hinter dem Podest. Im 200-m-Final lief er als 7. durchs Ziel.

Die letztjährigen EM-Medaillengewinnerinnen Alexandra Helbling (Emmenbrücke/LU) – ihr gelang immerhin die Finalqualifikation über 200 m – und Patricia Keller (Waltenschwil/AG) zollten der hohen Leistungsdichte ebenso Tribut, wie Tobias Lötscher (Nottwil/LU) und Markus Sutter (Biel/BE), die sich für keinen Final qualifizieren konnten.

Marcel Hug

Leichtathletik

Catherine Debrunner

Leichtathletik

Tobias Lötscher

Leichtathletik

Bojan Mitic

Leichtathletik

Alexandra Helbling

Leichtathletik

Markus Sutter

Leichtathletik

Beat Bösch

Leichtathletik

Philipp Handler

Leichtathletik

Patricia Keller

Leichtathletik

Athlet Sportart Klasse Disziplin Rang
Beat Bösch Leichtathletik T 52 100 m 3. Rang
Beat Bösch Leichtathletik T52 400 m 6. Rang
Catherine Debrunner Leichtathletik T 53 100 m 4. Rang
Catherine Debrunner Leichtathletik T 53 200 m 2. Rang
Catherine Debrunner Leichtathletik T 53 1500 m 4. Rang
Catherine Debrunner Leichtathletik T 53 800 m 5. Rang
Catherine Debrunner Leichtathletik T 53 5000 m 9. Rang
Philipp Handler Leichtathletik T 13 100 m 4. Rang
Philipp Handler Leichtathletik T 13 200 m 7. Rang
Alexandra Helbling Leichtathletik T 54 100 m 9. Rang
Alexandra Helbling Leichtathletik T 54 200 m 7. Rang
Alexandra Helbling Leichtathletik T 54 400 m 10. Rang
Alexandra Helbling Leichtathletik T 54 800 m 10. Rang
Alexandra Helbling Leichtathletik T 54 1500 m 12. Rang
Marcel Hug Leichtathletik T 54 400 m 4. Rang
Marcel Hug Leichtathletik T 54 800 m 3. Rang
Marcel Hug Leichtathletik T 54 1500 m 5. Rang
Marcel Hug Leichtathletik T 54 5000 m 2. Rang
Tobias Lötscher Leichtathletik T 54 800 m 23. Rang
Tobias Lötscher Leichtathletik T 54 1500 m 24. Rang
Tobias Lötscher Leichtathletik T 54 5000 m 26. Rang
Bojan Mitic Leichtathletik T 34 100 m 3. Rang
Bojan Mitic Leichtathletik T 34 200 m 5. Rang
Bojan Mitic Leichtathletik T 34 800 m 9. Rang
Beat Bösch Athlétisme T 52 100 m 3. Rang
Beat Bösch Athlétisme T 52 400 m 6. Rang
Bojan Mitic Athlétisme T 34 100 m 3. Rang
Bojan Mitic Athlétisme T 34 200 m 5. Rang
Bojan Mitic Athlétisme T 34 800 m 9. Rang
Catherine Debrunner Athlétisme T 53 100 m 4. Rang
Catherine Debrunner Athlétisme T 53 200 m 2. Rang
Catherine Debrunner Athlétisme T 53 1500 m 4. Rang
Catherine Debrunner Athlétisme T 53 800 m 5. Rang
Catherine Debrunner Athlétisme T 53 5000 m 9. Rang
Marcel Hug Athlétisme T 54 400 m 4. Rang
Marcel Hug Athlétisme T 54 800 m 3. Rang
Marcel Hug Athlétisme T 54 1500 m 5. Rang
Marcel Hug Athlétisme T 54 5000 m 2. Rang
Philipp Handler Athlétisme T 13 100 m 4. Rang
Philipp Handler Athlétisme T 13 200 m 7. Rang
Philipp Handler Leichtathletik T 13 100 m 4. Rang
Philipp Handler Leichtathletik T 13 200 m 7. Rang
Patricia Keller Leichtathletik T54 800 m 12. Rang
Patricia Keller Leichtathletik T54 1500 m 13. Rang
Patricia Keller Leichtathletik T54 5000 m 14. Rang