Paralympics-Quotenplatz dank Martin Imboden

Magali Comte aus Petit-Lancy (GE) und Martin Imboden aus Visp (VS) hiessen die beiden Schweizer, welche an den Weltmeisterschaften der Bogenschützen im süddeutschen Donaueschingen angetreten sind. Dem gehbehinderten Oberwalliser Martin Imboden gelang dabei ein Start nach Mass. Mit 688 Punkten und dem 6. Zwischenrang schoss er sich direkt in die 1/16-Finals. Doch dann ging dieser mit 143:140 gegen den Südafrikaner Lombaard verloren. Die beinamputierte Magali Comte, Europameisterin 2006 und WM-Medaillengewinnerin 2011, blieb hingegen unter den Erwartungen. Die Genferin scheiterte im 1/16-Final an der nachmaligen Weltmeisterin Chunyan Wu aus China mit 6:0.

In einem zusätzlichen Turnier schoss  um drei Quotenplätze für die Paralympics 2016. Imboden erzielte dabei das beste Resultat und landete verdientermassen auf dem 1. Rang und holte souverän einen der drei Quotenplätze für Rio.

Martin Imboden

Bogenschiessen

Magali Comte

Bogenschiessen

Athlet Sportart Klasse Disziplin Rang
Martin Imboden Bogenschiessen Compound 17. Rang
Magali Comte Bogenschiessen Recurve 17. Rang
Magali Comte Tir à l’arc Recurve 17. Rang
Martin Imboden Tir à l’arc Compound 17. Rang
Martin Imboden Bogenschiessen Compound 17. Rang