Quick Facts

  • Wohnort

    1997 Haute-Nendaz VS

  • Geburtsdatum

    08.08.1996

  • Beruf

    Student

  • Wettkampfklasse

    LW 9-1

  • Disziplin

    Slalom, Riesenslalom, Super G, Downhill, Super Kombination

  • Behinderung

    Hemiplegie

  • Behinderungsgrund

    Hirnödem

  • Webseite

    www.theogmur.ch


Théo Gmür auf ...

Seit seiner Silbermedaille an der WM 2017 ist der junge Walliser nicht meht zu stoppen. Die Auszeichnungen Gesamtweltcupsieger der Saison 16/17, Paralympics-Teilnehmer, Allianz Newcomer 2017 erreichte der Sportstudent alle innerhalb von nur wenigen Monaten. Mit seinen drei Goldmedaillen an den Paralympics in PyeongChang 2018 krönte der Sympathieträger seinen rasanten Aufstieg und erlangte innerhalb kürzester Zeit nationale Berühmtheit.

Ein Jahr nach den Sensationserfolgen bei den Paralympics von PyeongChang startete der Walliser an den World Para Alpine Skiing Championships in Kransjka Gora und Sella Nevea. Dies war erst die zweite Weltmeisterschaft seiner Karriere. Beim ersten Bewerb zeigte Gmür eindrücklich, dass die Erfolge an den Paralympics keine Eintagsfliegen waren. Er gewann Silber im Riesenslalom. Ein super Erfolg für Gmür. Umso mehr, weil seine Vorbereitungstrainings im Herbst alles andere als nach Plan verliefen. In der Abfahrt von Sella Nevea, wenige Tage nach dem Riesenslalomerfolg, erfüllte er sich seinen Traum vom WM Gold, als schnellster beendete er das schwierige Rennen und wurde Abfahrtsweltmeister. Doch dies war noch nicht alles. Tags darauf doppelt er im Super G nach.