Quick Facts

  • Status

    Aktiv
  • Wohnort

    1865 Les Diablerets VD

  • Geburtsdatum

    27.12.1965

  • Behinderung

    Paraplegie

  • Behinderungsgrund

    Autounfall

Seit einem Autounfall 1985 ist Eric Décorvet aus Les Diablerets (VD) querschnittgelähmt. Zum Sport fand er aber erst später.

Schon immer vom Schachspiel fasziniert, entdeckte Eric Décorvet seine Leidenschaft für Rollstuhl Curling, dem Schach auf Eis, wie er es gerne bezeichnet. Seit 2006 betreibt er diese Sportart aktiv. Daneben bestritt er auch als Tischtennisspieler diverse internationale Turniere. Nach seiner Selektion in die Rollstuhl Curling Nationalmannschaft setzt er seit 2011 voll auf die Karte Curling.

In der Schweiz spielt Eric Décorvet für den Curling Club Lausanne. Zusammen mit seinem Weggefährten Didier Recordon erreichte er die Aufnahme der Rollstuhlcurler in den validen Club von Lausanne. Somit wurde der erste Rollstuhl-Curling-Club in der Westschweiz gegründet. Dank dieser Integration in den validen Sport kann die Mannschaft um Eric Décorvet, neben guten Trainingsbedingungen, auch von Matches gegen Fussgänger-Mannschaften des Clubs profitieren. Diese Mannschaften können, im Gegensatz zum Rollstuhl Team, die Richtung und Länge des Steins durch Wischen beeinflussen. So freut sich das Team Lausanne umso mehr über jede gewonnene Partie. Neben dem Training auf dem Eis ist das Erhalten der Fitness ein wichtiger Erfolgsfaktor. Im Sommer erreicht Eric dies vor allem über Krafttraining und Ausfahrten mit dem Handbike. Dazu kommen noch mehrere Kaderzusammenzüge, an welchen die Nationalmannschaft, zu welcher Décorvet zählt, als Team auf und neben dem Eis trainiert. Diese gemeinsamen Trainings sind für das Teamgefüge sehr wichtig. Die Kommunikation in der aus Deutsch- und Westschweizern bestehenden Mannschaft ist nicht immer leicht und es kann zu Verständigungsschwierigkeiten kommen. Hier übernehmen Bilingue-Mannschaftsmitglieder die Rolle des Dolmetschers.

In den Jahren 2011, 2012 und 2014 bestritt Eric Décorvet mit der Nationalmannschaft jeweils die B-Weltmeisterschaft. Dank der Heim-Weltmeisterschaft 2016 in Luzern konnte die Schweiz in der A-Gruppe teilnehmen und mit dem ausgezeichneten vierten Rang den Gruppenerhalt bestätigen. Daraufhin musste sich Décorvet an der Schulter operieren lassen und verpasste somit weitere internationale Einsätze. Nach diesem verletzungsbedingten Unterbruch kämpfte er sich zur WM 2019 hin wieder zurück ins neu formierte Schweizer Nationalteam. An der WM in Stirling (Schottland) konnten sie, trotz krankheitsbedingten Schwierigkeiten, den guten fünften Rang belegen. Dank der ansprechenden Platzierung stehen damit die Chancen auf eine Qualifikation für die Paralympics 2022 in Peking sehr gut.

An diesem Grossanlass zu reüssieren ist das nächste grosse Ziel des Waadtländers.

Keine Resultate von diesem Sportler vorhanden.